Eine andere Welt ist möglich

Exkursionsreihe zum Thema Nachhaltigkeit in Theorie und Praxis

12.05.2021
Gemeinsam für eine Nachhaltige Entwicklung in Dresden - Lokale Agenda21 für Dresden
17:00–19:00 Uhr / Online-Workshop (Umweltzentrum, Schützengasse 16)
09.06.2021
Vom Imkern in der Stadt - Ein Besuch im Bienengarten
17:00–19:00 Uhr / Internationale Gärten Dresden, Holbeinstraße, Ecke Permoser Straße
07.07.2021
Geschichten aus dem globalen Garten - Ein Besuch in den Internationalen Gärten Dresden
17:00–19:00 Uhr /Internationale Gärten Dresden, Holbeinstraße, Ecke Permoser Straße
08.09.2021
Zukunftsfeld Bioökonomie – Pilze für Nahrung, Kleidung, Wärme und Licht entdecken
17:00–19:00 Uhr / Institut für Naturstofftechnik an der TU Dresden, Bergstraße 120 vor dem Hauptgebäude
W
ie lassen sich die großen Herausforderungen unserer Zeit bewältigen? Wie kommen wir vom Wissen zum Handeln und was kann jeder Einzelne tun? In der Exkursionsreihe werden Menschen und Initiativen aus der Zivilgesellschaft, aus Wissenschaft und Wirtschaft, die sich bereits auf den Weg gemacht haben, Zukunft anders zu denken und zu gestalten, besucht. Gemeinsam möchten wir herausfinden, was genau Bildung für eine nachhaltige Entwicklung bedeutet, wie nachhaltiger Konsum ohne Müll funktionieren kann, wo interkulturelles Gärtnern und Umweltbildung zusammentreffen, wie urbane Mobilität neu gedacht und gemacht oder wie in der Wissenschaft an neuen ökologischen Lösungen für ein zukunftsfähiges Leben gearbeitet wird.

Partner und Orte sind u. a.:
Umweltzentrum Dresden, Lokale Agenda21 für Dresden e.V., Lose-Laden, Solidarische Landwirtschaft, Internationale Gärten, Konglomerat e. V. und offene Werkstätten im Rosenwerk, ADFC und die Lastenradinitiative, Stadtentwässerung Dresden und das Institut für Naturstofftechnik an der TU.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Dresden

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

EINE ANDERE WELT IST MÖGLICH

Gemein­sam für eine Nach­haltige Entwick­lung in Dresden

Ein Besuch bei der Lokalen Agenda21 für Dresden


12.05.2021 / 17:00–19:00 Uhr
Online (Umweltzentrum,
Schützengasse 16,
Dresden)

Regio­nale Ver­sorgungs­struk­turen und gute Stadt-Umland-Bezie­hungen, Energie- oder Mobilititäts­wende, fairer Handel oder klima­neutrale Stadt: Vor welchen Zukunfts­heraus­forderungen steht Dresden und was tut unsere Stadt für eine nach­haltige Ent­wicklung? Welche Menschen setzen sich in und um Dresden für eine lebens­werte und soziale Stadt ein? Wie tun sie das und wie werden sie dabei unterstützt? Wie und wo kann man selbst im Alltag oder gemein­sam mit anderen BürgerInnen aktiv werden und einen Wandel mitgestalten? Wir fragen mal nach bei den Zukunfts­schaffenden der Lokalen Agenda 21 für Dresden und diskutieren gemeinsam über Perspek­tiven einer Stadt im Wandel.
Unsere Exkursions­reihe zum Thema Nach­haltig­keit beginnen wir - unter beständig eingeschränkten Kontaktmöglichkeiten - mit einem (Online-)Besuch bei der Lokalen Agenda 21 für Dresden.


Termin & Uhrzeit:
12.05.2021
17:00 - 19:00 Uhr

Ort:
Umweltzentrum
Schützengasse 16 - 18
01067 Dresden

Format & Dauer:
Exkursion, Vorstellung und Gespräche ( ca. 120 Minuten)

Geeignet für:
DresdenerInnen ab 16 Jahren
MultiplikatorInnen
EINE ANDERE WELT IST MÖGLICH

Vom Imkern in der Stadt

Ein Besuch im Bienengarten


09.06.2021 / 17:00–19:00 Uhr
Internationale Gärten Dresden, Holbeinstraße, Ecke Permoser Straße

Die industrielle und konventionelle Landwirtschaft gefährdet die ökologische Vielfalt. Für die Tiere, die unsere Nutzpflanzen bestäuben und somit für höhere Erträge und bessere Qualität der Früchte sorgen, ist diese Situation jedoch oft lebensbedrohlich. Interessanterweise finden Bienen aber in Städten aufgrund der Kleinteiligkeit und Vielfalt von Stadtgrün oft bessere Bedingungen zum Leben und Arbeiten. Doch wie gut lässt es sich in der Stadt imkern? Wie sieht die alljährliche Arbeit des Imkers aus? Was sind die Herausforderungen für die Herstellung von Bio-Honig und wo liegt eigentlich der Unterschied zu konventionellem? In der Exkursion besuchen wir einen Stadtimker und sprechen mit ihm über diese und weitere Fragen.


Termin & Uhrzeit:
09.06.2021
17:00 - 19:00 Uhr

Ort:
Internationale Gärten Dresden
Holbeinstraße, Ecke Permoser Straße
Dresden-Johannstadt

Format & Dauer:
Exkursion, Vorstellung und Gespräche ( ca. 120 Minuten)

Geeignet für:
DresdenerInnen ab 16 Jahren
MultiplikatorInnen
EINE ANDERE WELT IST MÖGLICH

Geschichten aus dem globalen Garten

Ein Besuch in den Internationalen Gärten Dresden


07.07.2021 / 17:00–19:00 Uhr
Internationale Gärten,
Holbeinstraße, Ecke Permoserstraße, Dresden-Johannstadt

In den Internationalen Gärten Dresden gärtnern Menschen aus etwa 20 Nationen gemeinsam auf einer Fläche von 4000m². Auf eigenen kleinen Beeten oder auf den zahlreichen Gemeinschaftsflächen ist in den vergangenen Jahren eine bunte ökologische Vielfalt entstanden, die bei genauer Betrachtung auch etwas über die verschiedenen Herkunftskulturen berichtet. Gleichzeitig spiegeln sich in dem Ort und in der alltäglichen Gartenpraxis aber auch die vielfältigen Herausforderungen wider, vor denen unsere Welt heute steht und für die die Mitglieder des Gartens gemeinsam tragfähige Lösungen im kleinen Maßstab finden und erproben müssen. Wir wollen uns den Garten anschauen und anhand einiger Geschichten und Beispiele vor Ort unter anderem über Wasser, Boden, Klima, ökologische Vielfalt, über Globalisierung, Migration und Inklusion, Stadtentwicklung, Nachbarschaft und Demokratie sprechen.


Termin & Uhrzeit:
07.07.2021
17:00 - 19:00 Uhr

Ort:
Internationale Gärten Dresden
Holbeinstraße, Ecke Permoserstraße
Dresden-Johannstadt

Format & Dauer:
Exkursion, Vorstellung und Gespräche ( ca. 120 Minuten)

Geeignet für:
DresdenerInnen ab 16 Jahren
MultiplikatorInnen
EINE ANDERE WELT IST MÖGLICH

Zukunftsfeld Bioökonomie

Pilze für Nahrung, Kleidung, Wärme und Licht entdecken


08.09.2021 / 17:00–19:00 Uhr
Institut für Naturstofftechnik an der TU Dresden, Bergstraße 120 vor dem Hauptgebäude

Mit der Bioökonomie soll die Wirtschaft von morgen nachhaltig werden und die globalen Abhängigkeiten und ökologischen Probleme, die mit der Nutzung fossiler Rohstoffe bisher verbunden sind, hinter sich lassen. Die neue Ökonomie wird biobasiert. Wichtige Rohstoffe oder Ökosystemleistungen sollen zunehmend von Pflanzen, Bakterien oder eben Pilzen in technisch kontrollierten Prozessen bereitgestellt werden, bestenfalls ohne die Nachteile einer ökologischen Übernutzung.
In der Exkursion zum Institut für Naturstofftechnik an der TU Dresden werfen wir einen Blick auf die aktuellen Entwicklungen in der Biotechnologie am Beispiel der Erforschung der vielfältigen Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten von Pilzen.

Mehr zum Thema Bioökonomie kann man auf der Website des BMBF-Wissenschaftsjahres "Bioökonomie" erfahren.


Termin & Uhrzeit:
08.09.2021
17:00 - 19:00 Uhr

Ort:
Institut für Naturstofftechnik an der TU Dresden
Bergstraße 120 vor dem Hauptgebäude

Format & Dauer:
Exkursion, Vorstellung und Gespräche ( ca. 120 Minuten)

Geeignet für:
DresdenerInnen ab 16 Jahren
MultiplikatorInnen