Utopie mit Plan

Autofrei!
Wie die Straße von morgen aussieht.

W
ie stellen wir uns die Stadt ohne Autos vor? Das Projekt "Autofrei! Wie die Straße von morgen aussieht", hat zum Ziel der Utopie von autofreien Straßen ein Gesicht zu geben - und zwar in Form eines riesigen Faltplans mit vielen, vielen kleinen Details. Über einen Workshop im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche lassen wir in gemeinsamen Gesprächen mit den AnwohnerInnen der Dresdner Neustadt Bilder in den Köpfen entstehen, initiieren eigene Gedanken und machen Lust auf Veränderung.

© Grit Koalick / Visuranto

Die Ideen, die im Rahmen des Workshops gesammelt werden, fließen in einen Faltplan ein, der mittels Bild und Text zeigt, wie eine Straße ohne Autos aussehen kann und was dort alles möglich ist. Hinter dem Projekt steht der Gedanke, dass ein Wandel zuerst in den Köpfen der Menschen passieren muss. Wir benötigen Bilder, um die innere Motivation zu entfachen, die uns Kraft gibt, den Wandel (in diesem Fall die Neugestaltung des Straßenraums) aktiv mit zu gestalten. Den fertigen Faltplan gibt es dann allerallerspätestens pünktlich zu Weihnachten als freien download oder Druckexemplar. Unter dieser Emailadresse kannst du dir einen Faltplan vorbestellen.

weitere Infos zum Workshop - die offene Zeichen- und Schreibwerkstatt:

Dich interessiert wie Orte sich verändern, was alles möglich wäre, wenn Autos weniger Platz einnehmen würden? Du denkst dich einfach gern in andere Lebensrealitäten rein? Du hast Lust neue Ideen zu spinnen, kreativ zu sein? Dann komm gern am 20.09.2021 von 15:00 bis 19:00 bei der offenen Zeichen- und Schreibwerkstatt vorbei. Du triffst uns auf der Louisenstraße 37 (vor dem Büchers Best) in der Dresdner Neustadt.

Das Projekt wird vom Fonds Soziokultur und durch das Stadtbezirksamt Neustadt der Landeshauptstadt Dresden gefördert.

geändert am 26.08.2021 von Siv-Ann

GEFÖRDERT DURCH